• Ergebnisse
Hintergrund

Facebook Share Button

06.12.2017

KM: Chrisi Mahringer auf seinem beschwerlichen Weg zurück

Youngster Christoph Mahringer hatte in den letzten Jahren sehr viel mit Verletzungspech zu kämpfen. Nach einer weiteren Meniskusoperation befindet er sich aber am Weg zurück ins Kampfmannschaftstraining. Wir haben uns mit dem 19-Jährigen über die schwierige Zeit unterhalten.

INTERVIEW

Chrisi, die wichtigste Frage gleich vorweg: Wie geht es dir und was macht der Heilungsverlauf?

Eigentlich ganz gut. Die Operation war Ende August, wo sie mir Teile des Meniskus herausgenommen haben. Ich hatte das Problem bereits bei meiner letzten Operation, da wurde er aber nur zusammengenäht und nicht herausgenommen. Danach musste ich zwei Wochen mit Krücken herumlaufen, ehe ich mit der Physio beginnen konnte. Im Laufe der Zeit konnte ich dann das Laufen beginnen und im Fitnessstudio wieder am Muskelaufbau arbeiten.

Wie war das damals eigentlich beim Spiel und was waren deine ersten Gedanken?

Im Spiel selber hab ich das garnicht mitbekommen! Erst als ich beim Auslaufen war, hat es mir einen kleinen Stich im Knie gegeben und ich habe sofort gewusst, dass es wieder der Meniskus ist. Im ersten Moment dachte ich "Nie wieder Fußball!" , denn ich war genervt aufgrund der langen Verletzungsdauer und dass die Aufbauarbeit wieder von vorne beginnen würde.

Wie ging es dann für dich weiter?

Nachdem sie mir den Meniskus rausgenommen haben, war die erste Diagnose keine Positive. Erst nach einiger Zeit bekam ich von Dr. Toljan die Rückmeldung, dass die Bänder sehr stabil seien und es an mir liegt, ob ich weiter Fußball spielen möchte. Danach habe ich mir noch eine zweite Meinung bei Dr. Heinzl aus Ottensheim eingeholt und der meinte, dass das Knie extrem stabil sei und dass der Kickerei nichts im Wege stehen sollte, was mich natürlich sehr gefreut hat!

Wie sehr freust du dich und wie bereitest du dich auf dein Comeback vor?

Seit dem Feedback von Dr. Heinzl gehe ich sehr motiviert an die Sache ran. Ich freue mich jetzt erstmal wieder auf Fußball. Dazu investiere ich sehr viel Zeit, damit solche Verletzungen in Zukunft der Vergangenheit angehören. Ich gehe sehr oft Laufen in der Woche und tu extrem viel für den Muskelaufbau. Ab 15. Jänner werde ich dann wieder langsam in das Training einsteigen.

Welche persönliche Veränderung nimmst du für die Verletzungsprävention vor?

Zuerst einmal heißt es nichts überstürzen. Die Arbeit, welche ich zuletzt investiert habe, soll nicht wieder umsonst gewesen sein. Ich werde natürlich künftig besser auf meinen Körper hören und nichts riskieren. Außerdem werd ich ab dem Frühjahr mit einer neuen Nummer auflaufen, da mir die Bisherige nicht wirklich Glück gebracht hat und ich mittlerweile schon ein bisschen abergläubisch geworden bin *lacht*. 


Weitere News

U13: Sieg beim Hallenturnier in Rohrbach!
U16: 3. Platz beim Hallenturnier der Union Putzleinsdorf
U9: 2. Platz beim Putzleinsdorfer Hallenturnier
U7: Platz 2 in Ulrichsberg
U16: Sieg beim Putzleinsdorfer Hallenturnier
U12: Turniersieg in Putzleinsdorf
U13: Turniersieg in Enns
U14: Startschuss in die Hallensaison

Zini's Corner

Imbiss im Aubachstadion

Termine

  • KM: SU STRASSER Steine St. Martin i.M. gegen FC Blau Weiss Linz (H)
    Testspiel

  • KM: SU STRASSER Steine St. Martin i.M. gegen SK St. Magdalena (A)
    Testspiel

  • KM: SU STRASSER Steine St. Martin i.M. gegen Union Raiffeisen Gurten (A)
    Cup

  • KM-1b: St. Martin i.M 1b gegen Eferding/Fraham (A)
    Testspiel

  • KM-1b: St. Martin i.M 1b gegen TRUCKCENTER Altenfelden (H)
    Testspiel

  • KM-1b: St. Martin i.M 1b gegen Steinprofis Oepping (H)
    Testspiel

VIDEO

Imagefilm

Imagefilm der SU mind.capital St. Martin